Facharzzentrum am Klinikum Konstanz

Ambulantes OperationszentrumAmbulantes Operationszentrum des Klinikums Konstanz

 

Immer mehr operative Eingriffe können heute ambulant durchgeführt werden. Moderne Operationstechniken machen einen stationären Krankenhausaufenthalt überflüssig. So entscheiden sich immer mehr Menschen für diese Methode.

Die Vorteile einer ambulanten Operation sind:

  • angenehme Atmosphäre
  • Behandlung nur durch Fachärzte
  • neueste Anästhesieverfahren
  • qualifiziertes Fachpersonal
  • Entlassung nach Hause am selben Tag

Sicherheit und Kompetenz:

  • Fachliche Kompetenz
  • Erfahrenes medizinisches Personal
  • Risikoarme Narkoseverfahren
  • Engmaschige postoperative Nachsorge

Nachfolgend möchten wie Ihnen aus den verschiedenen chirurgischen Bereichen einige Beispiele für ambulante Operationen vorstellen:

Für Fragen und Anmeldungen wenden Sie sich an die Sekretariate der operierenden Kliniken. Die Kontaktadressen finden Sie in der rechten Seitenleiste.

Allgemeinchirurgie

  • Leistenbruch offen, Nabelbruch offen
  • Entfernung kleinerer Tumoren und Lymphknoten
  • Portanlage
  • Portentfernung
  • Proktologische Operationen
  • Bauchspiegelung diagnostisch

Gefäßchirurgie

  • Entfernung von Krampfadern (Varizen)

Kinderchirurgie

  • Leisten- und Nabelbruch,
  • Entfernung von Lymphknoten und kleinen Weichteiltumoren

Handchirurgie

  • Dupuytrensche Kontraktur
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schnellende Finger
  • Sehnenrekonstruktionen und Sehnenersatzplastikenplastiken
  • Bandrekonstruktionen und Bandplastiken
  • Narbenkorrekturen
  • Hauttransplantationen
  • Fingergelenksendoprothetik
  • Arthrodesen
  • Sattelgelenksarthrosen
  • Rheumachirurgie der Hand
  • Synovektomien
  • Denervationen
  • Neurolysen (Freilegung von eingeengten Nerven)
  • Arthroskopien des Handgelenkes

Fußchirurgie

  • Hallux valgus Operation
  • Operation nach Hohmann
  • Umstellungen nach Weil
  • Exostosenabtragungen
  • Emmertplastiken

Traumatologie

  • Arthroskopien von Knie, Handgelenk Sprunggelenk und Schulter
  • Frakturversorgung einfacherer Frakturen mit Platten, Schrauben oder Bohrdrähten
  • Metallentfernungen

Weichteileingriffe

  • Bursektomien
  • Ganglion- und Weichteiltumorresektionen
  • Wundrevisionen

Frauenärztliche Klinik

  • Ausschabung, Abortausräumung (fraktionierte Abrasio, Abort-Abrasio)
  • diagnostische Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie)
  • operative Gebärmutterspiegelung (Entfernung von Polypen, intracavitären Myomen)
  • Entnehmen von Gewebsproben bei auffälligen zytologischen Abstrichen (PAP-Abstrich) vom Gebärmutterhals (Konisation)
  • Lasertherapie des äusseren Genitale (Gebärmutterhals, Vagina, Vulva, bei Kondylomen)
  • Gewebeprobe (Biopsie/Exzision) am äusseren weiblichen Genitale (Vulva, Vagina)
  • Diagnostische Bauchspiegelungen z.B. zur Eileiterdurchgängigkeitsprüfung, Unterbindung (diagnostische Laparoskopie zur Chromopertubation, Sterilisation)
  • Kleinere Operationen an der Brust ( Biopsie/Exzision Mamma) zur Entfernung gutartiger Knoten (Fibroadenom) oder oberflächlicher Hautveränderungen (Naevus)

Urologie

Am äußeren Genitale können folgende Eingriffe ambulant angeboten werden:
  • Die Beschneidung ( Zircumcision) oder Teilbeschneidung ( Teilzirkumcision) - ( LA / NA)
  • Die Durchtrennung der Samenleiter bei Sterilisationswunsch ( Vasoresektion) - (LA / NA)
  • Die Verödung von Hodenkrampfadern ( Varikocelensklerosierung) - (LA)
  • Die Behandlung ( Orchidopexie und Funikulolyse) des Hodenhochstandes ( Leisten- oder Gleithoden) - (NA)
  • Die Versorgung von Wasserbrüchen ( Hydrocelen) über die Leiste oder den Hodensack - (NA)
  • Die Abtragung von Samenleiterzysten - (NA)
  • Die Entfernung von Nebenhodenzysten (Spermatocelen) - (NA)
  • Die Entfernung von Feigwarzen ( Condylome) durch Lasertherapie - (LA / NA)
  • Die diagnostische Untersuchung der Harnröhre ( Urethrogramm) - keine Betäubung erforderlich
Am oberen Harntrakt ( Harnleiter und Nieren ) können folgende Eingriffe ambulant angeboten werden:
  • Die Entfernung von Harnleiterschienen - ( LA )
  • Der Wechsel von Harnleiterschienen - (LA / NA )
  • Die diagnostische Röntgenuntersuchung des Harnleiters und des Nierenbeckens mit Kontrastmittel ( retrograde Ureteropyelographie) - (LA)
  • Die funktionelle, diagnostische Darstellung des oberen Harntraktes mit Kontrastmittel ( AUG oder IVP genannt) - keine Betäubung erforderlich
An der Harnblase können folgende Untersuchungen ambulant angeboten werden:
  • Die Blasenspiegelung ( Cystokopie) - (LA /NA )
  • Die Röntgendarstellung der Harnblase mit Kontrastmittel ( Cystogramm ) - keine Betäubung erforderlich
  • Die Funktionsdarstellung der Harnblase mit Kontrastmittel ( MCU) - keine Betäubung erforderlich
  • Die Blasenfunktionsmessung ( Video-Urodynamik) - keine Betäubung erforderlich

Kontakt

Ambulantes Operieren am Klinikum Konstanz
Prof. Dr. Krüger
Oberarzt Dr. Ruchti
Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin
Luisenstraße 7
78464 Konstanz

Sekretariat Amb. Operieren
 
Tel: 07531 / 801-2902
Fax: 07531 / 801-2903
E-Mail: aoz@klinikum-konstanz.de
 
Ebene: UG / A

Kliniken - Sekretariate

Allgemein- u. Viszeralchirurgie
Prof. Dr. Glatzle
Tel: 07531 / 801-1101
  -> Mehr Informationen

Gefäßchirurgie
Lt. Arzt Dr. Mildner
Tel: 07531 / 801-1102
  -> Mehr Informationen

Frauenklinik
Dr. Zorr
Tel: 07531 / 801-1601
  -> Mehr Informationen

Unfallchirurgie, Orthopädie
Prof. Dr. Runkel
Tel: 07531 / 801-1201
  -> Mehr Informationen

Urologie
PD Dr. Zantl
Tel: 07531 / 801-1551
  -> Mehr Informationen